Zurück

 | 21.07.2020

KUNDE VERAMARIS

Begleitung einer nachhaltigen Innovation bis zur Marktreife

 

Nachhaltige Aquakultur

Öl aus natürlichen Meeresalgen ersetzt Fischöl als Quelle für Omega-3-Fettsäuren im Futtermittel für Zuchtlachse. Veramaris bringt damit eine Innovation auf den Markt, die im Kampf um den Erhalt natürlicher Fischbestände entscheidend sein kann. fors.earth begleitet diese Innovation bis ins Supermarkt-Regal. (Foto: Uli Kunz / veramaris)

 

HERAUSFORDERUNG

Weltweite Überfischung aufgrund der großen Nachfrage nach Fischöl

 

Mit der wachsenden Weltbevölkerung und steigendem Wohlstand nimmt auch die Nachfrage nach Fisch stetig zu. Dies führt zur Überfischung vieler Fischbestände weltweit und der Bedarf kann aus Wildfängen nicht mehr gedeckt werden. Doch auch Aquakulturen sind keine nachhaltige Lösung, wenn die Futtermittel auf Wildfisch beruhen. Um Fisch auch in Zukunft als wichtige Proteinquelle nutzen zu können, braucht es neue Wege. Veramaris, ein Joint Venture von Evonik und DSM, hat als Beitrag zur Lösung dieser Problematik ein Algenöl entwickelt, welches die Aufzucht von Lachs in Aquakulturen ohne den Einsatz von Fischöl ermöglicht und somit die natürlichen Fischbestände entlasten kann – und das bei einem besonders hohen Gehalt der essentiellen Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA.

Um dieses komplett neuartige Produkt auf dem Markt zu etablieren, musste die gesamte Wertschöpfungskette von Aquakultur-Lachs vom ökologischen und ökonomischen Potenzial dieser Innovation überzeugt werden – von den Futtermittelherstellern über die Produktionsbetriebe und Distributoren bis hin zu den Lebensmitteleinzelhändlern.

 

Wie Algenöl dabei hilft, Wildfischfang für die Produktion von Futtermittel drastisch zu reduzieren. (Darstellung: veramaris)

 

LÖSUNG

Überzeugungsarbeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette

 

Um die Markteinführung des neuartigen Algenöls vorzubereiten, arbeitete fors.earth mit einem dialogorientierten Ansatz, der alle Stufen der Wertschöpfungskette einbezieht. Entscheidend war ein gemeinsames Verständnis für die zentralen Nachhaltigkeitsherausforderungen, die die Entwicklung der Branche in Zukunft bestimmen werden. Auf dieser Basis konnten im Rahmen von mehreren Roundtables mit Vertretern aller Wertschöpfungsstufen Szenarien für die langfristige Umstellung von Fischöl auf Algenöl erarbeitet werden.

fors.earth begleitete das Startup auch in Fragen der Markenstrategie und entwickelte die Nachhaltigkeitsstory als Kernstück der Kommunikationsstrategie von Veramaris. In der Phase des Markteintritts übernahm fors.earth die Erstansprache von Partnern im Lebensmittelhandel und auf Seiten des Verbraucher- und Umweltschutzes. Dazu wurde auch ein umfassendes FAQ zu den Nachhaltigkeitsaspekten des Algenöls, eine Dokumentation der Life Cycle Analyse sowie eine Übersicht zum Beitrag zu den Sustainable Development Goals erstellt.

 

Lachs mit Algenöl

Der Algenöl-Lachs deutschlandweit in der Frischetheke bei Kaufland

 

IMPACT

1 Tonne Algenöl rettet 60 Tonnen Wildfisch

 

1 Tonne Veramaris-Öl kann 60 Tonnen wild gefangenen Fisch ersetzen. So kann schon mit der anfänglichen Produktionskapazität von Veramaris das Öl von insgesamt 1,2 Millionen Tonnen Fisch ersetzt werden, die sonst aus den Ozeanen gefangen und als Fischfutter verwendet würden. Dies entspricht mehr als der Menge an Fisch, die jährlich im gesamten Mittelmeerraum gefangen wird. In einer um zusätzliche Indikatoren erweiterten Life Cycle Analyse (LCA) wurde der Einfluss auf marine Ökosysteme genauer analysiert und u.a. der Positive Impact bzgl. Überfischung und Abhängigkeit von Wildfisch (Feed Fish Dependency Ratio) im Vergleich zu einer Fischöl-basierten Fütterung nachgewiesen.

Seit Februar 2020 ist der mit Öl aus natürlichen Meeresalgen gefütterte Lachs in allen deutschen Kaufland-Filialen mit Fisch-SB-Theke erhältlich. Kaufland ist damit der erste große deutsche Lebensmittelhändler, der diesen Schritt macht und damit ein wichtiges Signal setzt gegen die weltweite Überfischung und für eine nachhaltigere Aquakultur. Wir sind stolz darauf, maßgeblich zum Zustandekommen dieser Partnerschaft beigetragen zu haben.

 

 

Veramaris ist ein gutes Beispiel dafür, wie weit unternehmerische Nachhaltigkeit gehen kann. Nachhaltigkeit ist hier nicht Beiwerk altgedienter Geschäftsmodelle, sondern Geschäftsziel und in der DNA des Produkts selbst verankert.

 

 

Lesetipp:

Vegetarische Lachse. Artikel im Fachmagazin Fisch & Fang von Dr. Alexis Katechakis

Vegetarische Lachse

  ARTIKEL "VEGETARISCHE LACHSE" ALS PDF

 

 

Ihr Ansprechpartner:

 

Dr. Alexis Katechakis

Dr. Alexis Katechakis

Geschäftsführer

Telefon: +49 151 19184526
Email: alexis.katechakis@fors.earth