Zurück

fors.earth | 08.11.2019

New Food Systems: Die Ernährung der Zukunft mitgestalten

fors.earth ist Partner und Mitglied im Lenkungskreis des vom BMBF mit 20 Mio. Euro geförderten Innovationsraums New Food Systems

New Food Systems

Herausforderung

Im Jahr 2050 werden voraussichtlich 10 Milliarden Menschen auf der Erde leben. Um sie alle ausgewogen zu ernähren und Welthunger und Unterernährung zu vermeiden, braucht es eine Transformation unseres Ernährungssystems. Lebensmittel-Produktion, Handel und Konsum müssen diese Herausforderung gemeinsam angehen und nachhaltige Lösungen finden.

Lösung

Um diese große Transformation zu meistern, fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Programms »Innovationsräume Bioökonomie« den Innovationsraum NewFoodSystems, welcher unter der Koordination des Max Rubner-Instituts (MRI) in enger Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung (IVV) mehr als 50 Partner aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft vereint. Initiiert wurde NewFoodSystems unter anderem von unserer Senior Expertin für Ernährung, Prof. Hannelore Daniel.

Im Vorhaben werden neuartige Produktionsweisen und Anbauverfahren für die nachhaltige Erzeugung von Lebensmitteln mit höchstem Anspruch an deren Sicherheit und Qualität entwickelt, erprobt und mit höchster Verbraucherakzeptanz zur Marktreife gebracht. Über fünf Jahre stellt das BMBF dafür bis zu 20 Mio. Euro an Fördermitteln zur Verfügung.

fors.earth ist Mitglied im Lenkungskreis von NewFoodSystems und unterstützt das Großprojekt mit der Entwicklung von Nachhaltigkeitsstrategien und -bewertungen, der Konzeption und Moderation von Workshops sowie mit Geschäfts- und Wertschöpfungskettenentwicklung unterstützen. Des Weiteren werden wir Wirtschaftlichkeitsbewertungen durchführen, Marktpotenziale analysieren und beim Branding und der Vermarktung der entstehenden Produkte beraten.

Impact

Mit unserem Beitrag werden wir sicherstellen, dass die Innovationsprojekte auf eine nachhaltige Zukunft der Ernährungssysteme einzahlen und die Ernährungstransformation nachhaltig mitgestalten. Durch die Vernetzung der vielfältigen Partner aus allen Bereichen der Wertschöpfungskette fördern wir den Austausch und das Heben von Synergien zugunsten eines positiven Impacts der Projekte auf Umwelt und Gesellschaft.

Mehr Informationen zum Innovationsraum finden Sie hier.