Zurück

Kundenprojekte | 02.10.2017

Volkswagen Group Environmental Conference

Volkswagen Group Environmental Conference

 

fors begleitet die zweitägige, gruppenweite Nachhaltigkeitskonferenz der Volkswagen AG im Mobile Life Campus in Wolfsburg.

 

Frank Sprenger, Geschäftsführer von fors, moderierte die Group Environmental Conference der Volkswagen Gruppe am 27./28. September 2017 am Mobile Life Campus in Wolfsburg.

Vor allem zwei Ziele hatte das Zusammenkommen der Umweltexperten der Volkswagen Marken: Das Potential aufzuzeigen das in dem Markenverbund steckt und die gemeinsame Richtung des Konzern Umweltprogramms auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen.

Zu den Rednern der Konferenz gehörte Georg Kell, Gründungsdirektor des UN Global Compact und Sprecher des vor einem Jahr von Volkswagen gegründeten Nachhaltigkeitsbeirats. Nicht nur seine Anwesenheit zeigte die Relevanz des Themas Umwelt. Auch Matthias Müller, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG, und Bernd Osterloh, Betriebsratsvorsitzender der Volkswagen AG, bekräftigten in Ihren Reden den hohen Stellenwert des Themas für den Volkswagen Konzern.

 

GEC

 

Die Volkswagen AG will die Umweltauswirkungen in Zukunft entlang des gesamten Lebenszyklus der Produkte und Mobilitätskonzepte messen und mindern.

  

Vom Rohmaterial bis zur Verwertung

Ein besonderer Höhepunkt der zweitägigen Konferenz war die Keynote von Prof. Johan Rockström, Direktor des Stockholm Resilience Centers. Rockström sprach zu den Planetary Boundaries, einem Konzept, das uns die ökologischen Grenzen unseres Planeten aufzeigt.

Die Umweltwirkungen der Produkte werden in Zukunft von der Anlieferung der Rohmaterialien, über Fertigung und Nutzung bis zur Verwertung der einzelnen Materialien betrachtet. Dieses Konzept ist vor allem hinsichtlich nachhaltiger Mobilitätskonzepte, die sich mehr und mehr in Richtung Nutzungsphase orientieren, von besonderer Bedeutung.

Verschiedene Initiativen der Marken, strukturiert entlang des Lebenszyklus wurden auf einem Marktplatz im Foyer präsentiert und diskutiert. Das war der Grundstein dafür, Synergien im Konzern in Zukunft besser zu nutzen.

Der Volkswagen Konzern mit ambitionierten Zielen

Die Richtung ist klar. Jetzt heißt es, in die Umsetzung zu gehen und die ambitionierten Ziele zu erreichen. Wir sind auf die Rolle gespannt, die Volkswagen in der Transformation der Mobilitätsbranche spielen wird und freuen uns, Volkswagen auch in Zukunft zu begleiten.