Zurück

 | 14.01.2024

Frischer Wind in den Segeln der Ozeandekade

Neue und alte Mitglieder des Deutschen Komitees der UN-Ozeandekade, v.l.n.r.: Marja Ritterfeld, Matthias Wunsch (IOC Germany), Dr. Ute Wilhelmsen, Cora Hörstmann, Kim Nierobisch, Prof. Dr. Holger Watter, Gesine Meißner, Nuri Max Steinfeld, Anne-Marie Melster, Prof. Dr. Martin Visbeck, Prof. Dr. Karin Lochte, Dr. Alexis Katechakis, Dr. Ulrike Heine (Referentin, ODK), Werner Ekau

Foto: (c) Jan Hansen, ODK

 

Neue Mitglieder und Botschafter:innen des Deutschen Komitees der UN-Ozeandekade treten ihr Amt an

 

2021 haben die Vereinten Nationen die Dekade der Meeresforschung für Nachhaltige Entwicklung ausgerufen. Das Deutsche Komitee der Ozeandekade (ODK) setzt sich in Deutschland für die Umsetzung der international gesetzten Aufgaben ein. Die insgesamt 7 Ziele, die es zu erreichen gilt, sind ambitioniert: So soll bis 2030 die Transformation angestoßen werden hin zu einem sauberen, gesunden und widerstandsfähigen, produktiven, vorhersehbaren, sicheren, zugänglichen und inspirierenden Ozean.

 

Die bis zu 15 Mitglieder des ODK werden für einen Zeitraum von drei Jahren berufen und arbeiten ehrenamtlich. Sie kommen aus der Wissenschaft, der Wirtschaft, aus Nicht-regierungsorganisationen, Verwaltung und Politik sowie von Stiftungen. Mitte Januar 2024 wird das erste Team turnusgemäß abgelöst und neue Mitglieder nehmen ihre Arbeit auf. Wir freuen uns sehr, dass unser Geschäftsführer und promovierter Meeresbiologe Dr. Alexis Katechakis in das Gremium berufen wurde und in den kommenden drei Jahren sein Wissen und seine Expertise in die gemeinsame Arbeit einbringen darf:

„Unsere Meere leiden – unter Überhitzung, Versauerung, Überfischung, Überdüngung, Verschmutzung – kurz: unter unserem fahrlässigen Umgang mit ihnen. Wir müssen endlich erkennen, welche wertvollen Ökosystemleistungen sie für uns erbringen und dass wir von intakten Ozeanen abhängig sind. Zusammen mit meinen Kolleginnen und Kollegen möchte ich Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft für einen neuen, gesunden und nachhaltigen Umgang mit unseren Meeren sensibilisieren und aktivieren und dabei einen besonderen Fokus auf die Ziele sauberer, produktiver und inspirierender Ozean legen.“

(Dr. Alexis Katechakis)

 

Das Deutsche Komitee der UN-Ozeandekade 2024-2027 setzt sich zusammen aus Antje Boetius, Stefan Bülow, Cornelius Eich, Karin Kammann-Klippstein, Alexis Katechakis, Steffen Knodt, Anne-Marie Melster, Kim Nierobisch, Marja Ritterfeld, Susanne Stampf-Sedlitzky, Nuri Max Steinmann, Martin Visbeck, Holger Watter, Ute Wilhelmsen und Nadja Ziebarth.

Rückendeckung erhält die neue Besatzung künftig durch acht Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. Als Botschafter:innen werden sie durch gezielte Kommunikation unterstützen, Themen rund um Meeresschutz und -forschung stärker im öffentlichen Bewusstsein zu verankern. Das ODK konnte den Profi-Segler Boris Herrmann, die Zukunftsgestalterin und Gründerin Monika Griefahn, die Meeresbiologin und Autorin Julia Schnetzer, den Journalisten Lars Abromeit, den Polarforscher und Autor Arved Fuchs, die Juristin Anna von Rebay, den Extremsportler André Wiersig sowie Björn Both, Frontmann der Band „Santiano“ und Segler, als Testimonials gewinnen.

 

In den vergangenen drei Jahren hat das Deutsche Komitee der Ozeandekade Projekte im Bereich Bildung und Nachwuchsförderung begleitet, eine bessere Verknüpfung von Wirtschaft und Wissenschaft im Rahmen der Ozeandekade angeregt, politisch beraten sowie mit mittlerweile 80 Netzwerkpartner-Institutionen konkrete Initiativen entwickelt.

Weiterführende Infos auf der Website des ODK: https://ozeandekade.de sowie auf LinkedIn unter: https://www.linkedin.com/company/deutsches-komitee-der-un-ozeandekade-odk/