Zurück

Veranstaltungen | 13.04.2018

Ernährung der Zukunft: Prof. Dr. Hannelore Daniel zu Gast bei Cornelius kocht

Können wir Lebensmittel nachhaltig produzieren und gleichzeitig über 7,5 Milliarden Menschen ernähren? Ist „Bio für alle“ nur ein hehres Ziel? Oder stellen wir unsere Ernährung in Zukunft auf Insekten um? Welche Chancen und Risiken bieten innovative Lösungsansätze der Nahrungsmittelproduktion?

Diese Fragen stellten sich die Gäste und Gastgeber beim letzten Cornelius kocht. Im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe laden fors, akzente und sustainable regelmäßig interessierte Gäste zu einem ungezwungenen Abend mit Pasta und Wein ein, um sich über aktuelle Themen der Münchner Nachhaltigkeitsszene auszutauschen. Dabei waren diesmal Vertreter von Bioland, der BayWa, Amazon Fresh, foodsharing München, der Münchner Krautgärten sowie der Agentur für Lebensmittel des Bayerischen Staatsministeriums.

 

 

Als Impuls hielt Frau Prof. Dr. Hannelore Daniel vom Lehrstuhl für Ernährungsphysiologie an der TU München einen Vortrag zu Transitionen im globalen Lebensmittelsystem. Darin stellte sie Ansätze wie Insektenpasta, In-vitro-Fleisch und die Roulade aus dem 3D-Drucker vor. Außerdem prangerte sie Ernährungstrends und Lebensmittelskandale an und forderte dazu auf, einfach von allem etwas weniger zu konsumieren. Der Vortrag regte Gäste und Gastgeber zu lebhaften Diskussionen an, u.a. über die Bedeutung von Bio und die Expertise von Verbrauchern rund um das Thema Ernährung.